Suche
  • Hilda Steinkamp

Raus aus dem Alltag - rein in die "Auszeit"

Aktualisiert: 2. Mai

Pressetermin zum Wohlfühlprogramm in der "5. Auszeit in Schwielowsee"

Der Schlosshof in Caputh kurz vor 11 Uhr am 31. März 2022: wie leergefegt. Doch zarte Catering-Zeichen vor dem Logierhaus deuten auf eine Versammlung:

Und dann sind sie mit einem Mal alle da:

Erst erscheinen im Schlosshof die Damen von der Tourist-Information aus dem Kultur- und Tourismusamt im frisch bezogenen Logierhaus:

Marion Trumbull (li),

Kultur- und Tourismusmanagerin,

und

Meike Jänike (re),

Fachfrau für Kultur- und Tourismusmarketing.


Sie hatten eingeladen zum Pressetermin zur "5. Auszeit in Schwielowsee", die 2022 um einen Monat verlängert im April und Mai stattfinden wird. Eine ebenso kreative wie kaufmännische Marketingidee: "Mit der 'Auszeit' möchten wir die Vorsaison beleben und Gäste auch vor der Hochsaison für Schwielowsee begeistern", gibt Meike Jänike bekannt.


Corona entlässt uns aus seinem Griff, die Politik uns - weitgehend - aus ihren Pandemieeindämmungsmaßnahmen.


Und dann treffen drei Damen aus Schwielowsee ein, die ihre Wohlfühlangebote für die "Auszeit 2022" vorstellen wollen:


Heidi Knappe aus Ferch

ist im Ort und darüber hinaus bekannt als Kräuter-Heidi. Sie ist multitasking unterwegs in ihrem Hofladen mit Lieferservice, in ihrer vielbesuchten Kräuterwerkstatt und Event-Küche und - post-Corona - wieder an ihrem Stand auf dem Samstags-Markt am Nauener Tor in Potsdam.


Ihre Highlights in der Kräuterwerkstatt im April und Mai klingen verlockend nach kulinarischem Genuss: "Wilde Küche" mit "Un-Kräutern" (23.4./28.5.) und "Ein Korb voller Blüten" (30.4./21.5.), nach gesunder Naturheilkunde: "Grüne Hausapotheke"(7.5.), nach feucht-fröhlichem Mädels-Nachmittag: "Gurke und Prosecco" (29.4./27.5.) und nach dem Kerngeschäft grillender Männer: „Rund um die Wurst - Wir stellen Wildkräuter-Bratwurst her!" (24.4./29.5.).


Immer lockt Heidi ihre Kursteilnehmer:innen auf Lehrpfade durch Feld oder Garten zum Sammeln der urwüchsigen Kräuterzutaten und spornt sie zum mutigen Selbermachen an. Die Köstlichkeiten aus der Küche werden verspeist oder gehen als lukullischer Vorrat mit nach Hause.


Wer neugierig geworden ist, informiert sich weiter im Gesamtprogramm der Kräuterpädagogin: VERANSTALTUNGEN 2022.pdf (535.52KB).


Wer experimentierfreudig geworden ist, meldet sich an unter: info@kraeuter-heidi.de oder 0173 - 7238096.

Und wer sich vorab schon mal ein Kostpröbchen aus Kräuter-Heidis Hofladen gönnen will, greift beherzt ins Regal im frisch bestückten Museums-Shop im Logierhaus, wo ihre Gläser und Flaschen mit vielsagenden Aufschriften auf verwöhnte Gaumen warten: "Rosenblüten-Pfeffer", "Wildkräuter-Salz", "Quitten-Senf", "Holunder-Birne-Kardamom", "Holunderblüten-Sirup" und vieles mehr.


Der Museums-Shop im Logierhaus




Ivette Nitsche aus Caputh

kümmert sich als Erlebnispädagogin und Referentin für Soul Healing um das seelische Wohlbefinden ihrer Kursteilnehmer:innen. Gemeinsam geht sie mit Ihnen auf eine heilsame Spurensuche nach einem selbsterfüllten Leben, beruflich wie privat. "Sie können das und Sie schaffen das!" - so aufmunternd begleitet Ivette Nitsche ihre Besucher zum spirituellen Ziel (Termin nach Vereinbarung).



Foto: https://goldnatur.de/ber-mich/

Wie sie vertraut auch ihre Partnerin und beste Freundin Amira Meyer - "Wir passen zusammen wie Tomate und Mozzarella!" -

auf die selbstheilenden Kräfte der Natur, die uns in Ausnahmesituationen wie im Burnout oder bei Verlust eines lieben Menschen wieder erden - im echten wie übertragenen Wortsinn. Die Stille in der Natur auf sich wirken lassen, einen Baumstamm umarmen - dies sind nur zwei Wege zu einer tieferen Selbstwahrnehmung. Der Arbeitstitel von Amira Meyers Workshop "Pssst! Baumflüstern - Hörst du, wie die Natur spricht?" (23.04., 11-14:30 Uhr) hat Echtheitswert: Die Referentin für Seelenweisheit & Soul Healing nimmt Sie mit zum Kleinen Lienewitzsee zur Begegnung mit einer 800-jährigen Eiche, Naturdenkmal und Heilmittel in einer Gestalt, und zu Wahrnehmungsübungen im moorigen Bereich des Sees. Start und Ende: Parkplatz Caputh, Michendorfer Chaussee 43.

Wer sich weiter kundig machen will, welche Kraft vom Soul Healing ausgeht, geht hier auf Spuren- und Programmsuche: https://deineseelenreise.de und https://goldnatur.de.


Wer sich auf eine Seelenreise unter kundiger Begleitung der beiden Damen begeben möchte, kann sich informieren und anmelden unter: ivette.nitsche@deineseelenreise.de / 0176 56936786 oder amira.meyer@goldnatur.de / 0162 6694369.


Mirka Just-Kuchenbuch aus Caputh

bietet in ihrer Praxis für Physiotherapie & Osteopathie im CapuVita, dem Therapiezentrum in Caputh, mit ihrem top ausgebildeten Team ein breites Behandlungsspektrum an, neben klassischer Physiotherapie auch andere Gesundheitsprogramme und ganzheitliche Heilverfahren.

Die Physiotherapeutin denkt und therapiert ganzheitlich. Sie ist überzeugt, dass Körper und Seele untrennbar miteinander verbunden und ihre Beschwerden wechselseitig sind. So stellt sie für die "Auszeit in Schwielowsee" ihre Praxisräume unter anderen dem Duo Ivette Nitsche und Amira Meyer für ihren Workshop am 13. - 15. Mai 2022 zur Verfügung: "Kommuniziere mit der Natur und deiner Seele - Lebensfreude und Urvertrauen erfahren." Kursteilnehmer:innen kommunizieren mit Seele und Natur am Caputher See und im CapuVita, Weinbergstraße 9 · 14548 Caputh.


Schwielowsee-Tourismus - der Gesundheit wegen

Diese vorgestellten Angebote aus einem vielseitigen Gesamtprogramm stimmen Meike Jänike von der Tourist-Information zuversichtlich:

"Ziel der 'Auszeit' bleibt auch weiterhin, Schwielowsee zu einem gesundheitstouristischen Standort auszubauen. Das Potenzial an Angeboten und die Nachfrage der Gäste gibt das in jedem Fall her."


Und recht hat sie, wenn man die Angebotstitel im Gesamtprogramm der "Auszeit" überfliegt: "Klangmassage", "Workshop Aroma Touch", "Qigong & Taiji", "Candle-Light-Taiji", "Herzzeit-Yoga-Nachmittag", "Tanzbewegt ", "Body Detox", "5 Tage Basenfasten-Retreat mit Wanderungen, Pilates, Vorträgen & Beratung", "Reiki zur Energetisierung des Organismus", "Führung durch den Gartenwald", "Waldbaden für Einsteiger", "Stress- und Mentaltraining", "Verbundenheit für die Liebe" u.v.m.

Das gesamte Programm der "5. Auszeit in Schwielowsee 2022" ist als Print-Flyer in alle Haushalte in Schwielowsee mit der Februar-Ausgabe des Havelboten gegangen. Weitere Exemplare liegen an prominenten Stellen in der Gemeinde aus: Tourist-Information, Apotheken, Lebensmittelgeschäfte, Schulen, Kitas.


Zum digitalen Flyer geht es hier:

https://www.schwielowsee-tourismus.de/urlaubsinspiration/gesundheit-wellness/auszeit-in-schwielowsee.html


Schwielowsee als "Staatlich anerkannter Erholungsort" ist Chefinnensache für Bürgermeisterin Kerstin Hoppe, lange bevor dieses Qualitätssiegel mit kommunaler Anstrengung erstmals 2012 vergeben wurde und - so lässt ihr "Jahresbericht 2021" hoffen - 2022 für weitere zehn Jahre verdient verlängert wird. Das Kultur- und Tourismusamt ist ihr Komplize bei der "Auszeit" - einer ebenso gesundheitlich wie touristisch und kommunalwirtschaftlich lohnenden Sache. "Schwielowsee trägt die Gesundheit schon in seinem Leitbild", konstatiert Meike Jänike und bestätigt erfolgsbewusst: "Dem geben wir mit Angeboten wie der 'Auszeit' ein Fundament."


Albert Einstein, erfinderischer Sommerhausbewohner in Caputh (1929-1933) und Capuths 1. Ehrenbürger (1949), würde heilsame Entdeckungen machen, käme er heute zur "Auszeit" nach Schwielowsee. Sein berühmter Lockruf an seinen Sohn Eduard:

"Komm nach Caputh, pfeif auf die Welt!"

ist lange schon touristischer Werbeslogan für die Abgeschiedenheit der Gemeinde. Er ließe sich zeitgemäß - und rhythmisch noch etwas holprig - ergänzen:

"Eine Auszeit in Schwielowsee ist das, was zählt."

Auf diese Schwielowseer Damen können Sie zählen -

in Echtzeit wie in der "Auszeit"!

173 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen