Suche
  • Hilda Steinkamp

"Wir alle brennen für die Entwicklung von Schwielowsee!"

Aktualisiert: 23. Okt.

Zum 2. Mal wird der Gemeinde das Qualitätsprädikat "Staatlich anerkannter Erholungsort" verliehen

Das Anerkennungsschreiben des Landes Brandenburg in den Händen von Bürgermeisterin Kerstin Hoppe und Minister Prof. Dr. Jörg Steinbach
"Man braucht ein ganzes Dorf um ein Kind aufzuziehen",

so leitet seit Generationen ein nigerianisches Sprichwort die gemeinschaftliche Entwicklungsarbeit für die nachfolgenden Generationen an. Dies gilt in übertragenem Sinne auch für unsere Gemeinde Schwielowsee. Es brauchte Netzwerke in und zwischen den drei Ortsteilen Caputh, Ferch und Geltow und eine enge Zusammenarbeit zwischen Kommune und Land, um der Gemeinde die noch junge Auszeichnung "Staatlich anerkannter Erholungsort" seit ihrer Geburt im Jahr 2012 für weitere zehn Jahre als Qualitätsstandard zu sichern.


Am 14. Oktober 2022 ist es soweit: Großer Empfang im Schloss Caputh zur feierlichen Übergabe des Anerkennungsschreibens durch Minister Prof. Dr. Jörg Steinbach vom Brandenburger Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Energie (MWAE) .


"Das ganze Dorf" auf kommunaler und Länderebene

hat mitgewirkt, damit der Gemeinde Schwielowsee aus der prüfenden Sicht des MWAE diese erfreuliche Entwicklung anerkannt werden konnte:


"Insgesamt hat sich die Gemeinde Schwielowsee als ein qualitativ hochwertiger und gastfreundlicher Erholungsort präsentiert und ist positives Beispiel und Vorbild für die Erholungsorte im Land Brandenburg."
Schreiben des MWAE des Landes Brandenburg v. 29.09.2022

Und dies sind die vernetzten Akteure für die Qualitätsentwicklung unserer Gemeinde als "Staatlich anerkannter Erholungsort":

Die Ortsvorsteher Matthias Fannrich (li) (Geltow) und Roland Büchner (Ferch)


Meike Jänike (li) vertritt das Kultur- und Tourismusamt Schwielowsee, Petra Reichelt ist Kastellanin im Schloss Caputh

Ortsvorsteherin Kathrin Freundner (Caputh) und Daniel Schiffmann, Gemeindevertretung Schwielowsee

Thomas Brennenstuhl (li), Fachbereichsleiter Finanzen Schwielowsee

Angela Junge, "meine rechte Hand", sagt Bürgermeisterin Kerstin Hoppe

Heidrun Hintze, Vorsitzende des Ausschusses für Kultur, Schulen, Soziales und Sport in Schwielowsee

Mitarbeiter aus dem Referat Tourismus des MWAE: Sabine Arendt (li) und M. Linsen: "Mutmacher auf dem Weg zum Staatlich anerkannten Erholungsort", lobt Kerstin Hoppe

"Die ersten Sonntagsberührungen nach der Wiedervereinigung"

verbinden Minister Jörg Steinbach bis heute mit Ort und Schloss Caputh. Zuvor "hörte der Heimatunterricht an der Grenze von West-Berlin auf", erinnert sich der Zehlendorfer, "man kannte so gut wie nichts. Unsere allerersten privaten Ausflüge führten zum Freibad und zur Gastwirtschaft hier am See, es gehörte bald zur Tradition, dass wir als Vorspeise eine Soljanka hatten, ein bisschen ungewohnt für die Westberliner damals. Später dann Betriebsausflüge hierher und Traditionsessen mit Vertretern aus Partnerländern aus der ganzen Welt. Ich hab also schon einiges hier an diesem Ort erlebt, über die 30 Jahre, und in dieser Zeit hat sich das Gesicht von Caputh geändert, es ist so schön und attraktiv geworden, mit dem gesamten Team, Frau Hoppe, das Sie vorhin als Gäste begrüßt haben. Man versteht nicht, wenn man diese Historie miterlebt hat, warum der Weg bis zur Anerkennung so schwierig gewesen ist, mit so vielen Anläufen. Also, meine Stimme hättet ihr vorher schon gehabt. Aber selbst wenn Schwielowsee jetzt diese Anerkennung hat, zum zweiten Mal, dann müssen ja noch ein paar Hausaufgaben gemacht werden. Meine Anregung wäre in diesem Wettbewerb einen Weg zu finden, auf der Webseite oder sonstwo, ganz prominent herauszustellen, dass Schwielowsee wahrgenommen wird: als 'Staatlich anerkannter Erholungsort', jetzt in seinem zweiten Jahrzehnt."


"Flüsterasphalt in Geltow - das war der Durchbruch!"

"Schadstoffe durch Verkehr: Geltow bekommt High-Tech-Asphalt" - so betitelte Tagesspiegel PNN online am 14.06.2019 eine lokale Nachricht, die überregional für Aufsehen sorgte: "Das ist bundesweit einmalig."


Die Verheißung von damals: "Wird die Zukunft des Straßenbaus in Geltow geschrieben? Auf der viel befahrenen Bundesstraße 1 mit täglich 18 000 Fahrzeugen soll in den nächsten Wochen ein innovativer High-Tech-Asphalt eingebaut werden" ist 2022 geprüfte Realität und eines der ausschlaggebenden Qualitätsmerkmale für die erneute Anerkennung von Schwielowsee als "Staatlich anerkannter Erholungsort".


Drei Jahre später ist es amtlich: Schadstoff und Lärm sind geschluckt!

"Alle Daten wurden wissenschaftlich ausgewertet, zu unseren Gunsten, das muss man erstmal schaffen", gibt sich Kerstin Hoppe stolz und erleichtert. "Und für uns ein Segen! Das Wirtschaftsministerium hat uns 95% Fördermittel, inkl. Corona-Zuschlag von 5%, bewilligt."


Aus dem Schreiben des MWAE v. 29.09.2022:
"Zur Antragsprüfung fand am 23. Juni 2022 eine Visitation der Gemeinde durch den LBF statt. Im Vorfeld informierte die Bürgermeisterin in einer umfangreichen Präsentation insbesondere über:

Als Bürgermeisterin der "Bürgernahen Wohlfühl-Gemeinde Schwielowsee" setzt Kerstin Hoppe seit 20 Jahren auf politischen Diskurs, konstruktive Kritik, Toleranz für unterschiedliche Meinungen und Auffassungen", dabei immer auf die Kraft der kommunalen Kooperation:

"Wir haben gemeinsam die Begehung gemacht, mit unseren drei Ortsvorstehern. Haben auf unserem Rundgang die vielen, vielen Projekte der letzten 10 Jahre wahrgenommen. Und dabei wurde mir klar: Wir sind nicht nur zusammengewachsen, sondern - ich sag das mit den Worten von Herrn Linsen: Wir alle brennen für die Entwicklung unseres Ortes, jeder hat sich eingebracht. Das ist auch für mich ein Punkt, wo ich sage: Wow! Danke!"


Zwei Power-Frauen: Meike Jänike (vorn) sorgt für touristische Bewegung im Ort, Ramona Halaschka (hinten) ist zuständig für Fördermittel im Fachbereich "Bauen und Planen"
Gastfreundliches Schwielowsee

Auch wirtschaftstouristisch holt Schwielowsee nach zweieinhalb gedämpften Corona-Jahren wieder auf, weiß Meike Jänike vom Kultur- und Tourismusamt zu berichten:

"Natürlich waren auch unsere touristischen Leistungsträger von den Lockdowns betroffen. Aber seit dem Sommer 2022 - und die Saison läuft ja noch - haben wir umso mehr Gäste gehabt. Die Zahlen für Übernachtungen sind richtig gut. Auch unsere Tourist Information im sanierten Logierhaus am Schloss, wird super angenommen von den Gästen. Wir haben wirklich gut zu tun gehabt."

Marion Trumbull (li), Kultur- und Tourismusmanagerin, Meike Jänike, Fachfrau für Kultur- und Tourismusmarketing.



Das sanierte Logierhaus beherbergt seit Anfang 2022 die Tourist Information und die Schlossverwaltung





Auf zu neuen Havelufern!

Von Hausaufgaben spricht der Minister, zu weiteren zertifizierwürdigen Innovationen auf der Laufstrecke bis 2032 motiviert die Bürgermeisterin.


"Grundsätzlich geht es um die Verschönerung aller drei Ortsteile", setzt Kerstin Hoppe an. "Nicht nur für unsere Gäste. Es geht auch und vor allem um unsere einheimischen Bürgerinnen und Bürger, dass wir alle einen großen Mehrwert davon haben."

Sie wird detaillierter: "Für die nächsten 10 Jahre ist die Auflage, dass wir mehr Tempo-30-Zonen ausweisen, auch die Besucherlenkung, das touristische Leitsystem erneuern."


"Und dann ist da noch ein Punkt", fährt Kerstin Hoppe fort, "das Klimagutachten. Da gibt es verschiedene Luftqualitätsuntersuchungen und -verfahren. Das können wir nicht beeinflussen, da sind wir abhängig von anderen Institutionen. Aber mein Wahlspruch der letzten 20 Jahre ist: Wir leben da, wo andere Urlaub machen. Und deswegen sind das alles Forderungen, die lösbar sind."


"Vor allem mit Förderungen", wirft Ortsvorstehen Roland Büchner in Richtung der Gäste aus dem Ministerium ein. "Kommen Sie nur recht bald und oft wieder!"



Der feierliche Rahmen wird lockerer, der Ton auch. Die Anspannung der letzten 10 Jahre fällt ab. Die kommenden 10 Jahre schrecken nicht. Das Büffet ist eröffnet. Kulinarisch werden wir exzellent verwöhnt von den Caterern des Kavalierhauses Caputh, Annabelle Mertschenk und Leon Podjatzki:


Der klimatisch trübe Vormittag geht in die heiteren Klangfarben der schnatternden Gäste über. Klicken Sie sich hier per Pfeil > rechts durch die muntere Gesellschaft am Tage der erneuten Qualitätsvergabe "Staatlich anerkannter Erholungsort" an unsere Gemeinde Schwielowsee:



87 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen