Suche
  • Hilda Steinkamp

Mit Geschick und Googles Hilfe

Aktualisiert: 20. Sept.

Potsdamer Integrationskurs bastelt und schreibt zum Thema "Hoffnung" in der Stadt- und Landesbibliothek

Workshop in der Stadt- und Landesbibliothek Potsdam: Ukrainischer Deutschkurs mit Künstlerin Doreen Stenzel und Kunst- und Kulturmanagerin Ania Dejewska (vordere Reihe, 2. und 1. von links)

Seit vier Tage erst lernen 24 junge Menschen aus der Ukraine, dem Senegal und Afghanistan Deutsch in meinem Integrationskurs im Bildungswerk bbw in Potsdam und schon tauschen sie Lehrbuch und Heft gegen Karten, Farbstifte, Zangen, Scheren, Silberdraht, Pettichrohr, japanisches Seidenpapier, Klebstoff und Pinsel. Und das alles in einem neuen Lernformat: "Workshop" und einem neuen Erlebnisort: "Stadt- und Landesbibliothek Potsdam" (SLB).


Der Anlass unserer Exkursion

heißt pädagogisch "Wechsel belebt" und künstlerisch "Segel voller Hoffnung". Unter diesem letzten Titel läuft die Ausstellung der Potsdamer Künstlerin Doreen Stenzel in der SLB bis Anfang Oktober. Mit ihrem Kunstobjekt, einem dreimastigen Segelschiff aus Holz und japanischem Seidenpapier, will die Installationskünstlerin im Foyer der Bibliothek "zum Nachdenken und Mitmachen anregen", so erklärte sie auf der Vernissage am 9. September 2022. "Ein volles Segel voller Hoffnung - in dieser Zeit brauchen wir viel Hoffnung."

Vor Ort habe ich über diese Vernissage in meinem Blog berichtet, mich angesprochen gefühlt und ziehe eine Woche später, am 16. September, mit meinem frischen Integrationskurs zum Mitmachen ins "Klügste Haus der Stadt" ein.





Die Erwartung meiner Gruppe

ist hoch, die Neugier und Vorfreude noch größer, die Anwesenheit lückenlos, die Motivation durch Bibliothekar, Künstlerin, Kulturmanagerin, Dolmetscherin und Dozentin-Fotografin wirksam, der Schaffensdrang erst verhalten, dann lebendig und zielorientiert, Zeit und Raum, Hunger und Durst geraten ins Abseits.

Ideenpool - Ein Cluster am Tag zuvor im Kursunterricht sammelt die Ideen der Gruppe zum Thema "Hoffnung" auf Deutsch, Ukrainisch, Dari und Arabisch. Erste Nebensätze wie "Ich wünsche mir / hoffe / möchte, dass ..." stehen weder im Lehrbuch noch im Lehrplan für diese erste Woche Unterricht "Deutsch als Zweitsprache". Sehr wohl aber im Wunschhorizont der Deutschlernenden. Und wo die Zweitsprache noch nicht reicht, hilft Google weiter.


Mit ein paar Klicks geht's hier durch die Schreibwerkstatt:


Modellhaft lernen - Künstlerin Doreen Stenzel zeigt der Gruppe ihr Miniatur-Segelschiff, das alle in 90 Minuten nach ihren eigenen Gestaltungsideen nachbauen können. Dolmetscherin Helene vermittelt bei Fachwörtern, Werkzeug und Techniken.












Mit ein paar Klicks geht's hier durch die Bastelwerkstatt:



Die Gebilde aus Schreib- und Bastelwerkstatt

nach vier Stunden turbulenter und konzentrierter Kunst- und Schreibarbeit in Doreens Workshop fallen ins Auge und berühren die Herzen. Zunächst formiert sich die Flotte im Werkraum:


Dann navigieren die "Segel voller Hoffnung" aus ukrainischen, afrikanischen und afghanischen Werkhänden um das Mutterschiff von Doreen Stenzel im Foyer der Bibliothek:

"Unsere Schiffe sind Zeichen für eine innere Reise, eine Lebensreise"

Das ist Doreens Überzeugung. Zusammen mit den beschriebenen Kunstkarten gehen die interkulturell geschaffenen Segelschiffe meiner Gruppe auf je individuelle Reiserouten und bilden doch ein Ganzes, eine Flotte voller Hoffnung - für ein Leben in Sicherheit, politisch wie gesellschaftlich, materiell wie emotional.




Hier geht's per Klick zu den "Karten voller Hoffnung":


Der Erlebnisort Stadt- und Landesbibliothek Potsdam

spricht die ukrainischen, afrikanischen und afghanischen Zugewanderten in meinem Deutschkurs gleich beim Empfang im Foyer an.

Ein lichtes, großräumiges Gebäude mit offener Atriumarchitektur bis in den frühherbstlichen Wolkenhimmel hinein, mit Büchern in Regalen, soweit das Auge reicht, mit Sesseln zum Verweilen und Probelesen. "Bibliothek" - das Wort assoziiert für meine Gruppe Lernen, Wissen, Bildung. Den Inbegriff von Kultur. Und interkulturellem Austausch. Denn das ist ihre Zielperspektive: über die deutsche Sprache in unserer Gesellschaft ankommen, am gesellschaftlichen wie wirtschaftlichen Leben teilnehmen, für wie lange auch immer. Diesen Integrationswunsch haben sie vielfach auf ihre Wunschkarten geschrieben, die jetzt im Foyer auf einer Wäscheleine wie flatternde Wimpel Aufbruch und Hoffnung verbreiten.


"Unser Beitrag zur Integration"

Diesem Bildungswunsch nach Integration kommt die Potsdamer Stadt- und Landesbibliothek, die größte in Brandenburg, wie keine andere Institution im weiten Umfeld mit einem breiten Angebot an Büchern und Medien entgegen - nicht nur auf Deutsch, sondern auch in den führenden Sprachen Europas und vor allem in den Sprachen der nichteuropäischen Bevölkerungsgruppen, die vor Krieg, Verfolgung und Armut geflohen und in unsere Gesellschaft eingewandert sind. Darunter auch Kinder- wie Erwachsenenbücher und Medien in ukrainischer Sprache, informiert uns Tom Reichelt.

Tom Reichelt begrüßt und informiert die Besuchergruppe in Vertretung von Bibliotheksleiterin Marion Mattekat

Seine Informationen und Ermunterungen zur Begrüßung, wohldosiert und pausiert, mit Muße für die Übersetzung durch die Dolmetscherin, bleiben nicht unerhört. Während einer Pause im Workshop melden sich bereits die ersten Eltern für eine Jahresmitgliedschaft an, für sich und ihre Kinder in den öffentlichen Schulen in Potsdam und Schwielowsee.


Für Kinder gibt es Bücher und Medien, für Teenies PC-Plätze und für Groß und Klein die "Bibliothek der Dinge", in der man aus Schließfächern Geräte des alltäglichen Lebens ausleihen kann. Die Artothek gibt leihweise Kunstwerke in private Hände. Für den eigenen Genuss oder als Qualitäts-Deko für die nächste Party oder den Business-Empfang. Allesamt sind dies Publikumsrenner. Für den Self-Check-Out mit Leih-Büchern und Leih-Medien kann man schon mal in den Lebensmittel-Discountern trainieren.


"Ankommen in Deutschland"

Tom Reichelt ist Lektor für Sprachwissenschaft, speziell für Deutsch als Zweitsprache (DaZ), und wählt mit Blick auf seine Zielgruppen stets aktuelle Publikationen auf dem Büchermarkt für den Leihbetrieb in der Stadt- und Landesbibliothek aus. Er kuratiert die Interkulturelle Bibliothek. Die Themen-Mediathek "Ankommen in Deutschland" richtet sich an Flüchtlinge und Deutschlernende und möchte mit Medien zum Deutschlernen und Deutschunterricht sowie Ratgebern zum Leben im Alltag den Weg in die Integration erleichtern.




"Ich hatte heute eine tolle Zeit"

so schreibt Mohammed Ali am Abend des Workshops in unsere WhatsApp-Gruppe. Svetlana spricht von einer "wunderbaren Lektion" und meint wohl Unterrichtsstunden. Und vor Ort bekommt Künstlerin Doreen Stenzel einen spontane freundschaftliche Umarmung:


Integrations-Foto

*****

Doreen Stenzels interaktive Ausstellung mit Hoffnungsträgern aller Bevölkerungsgruppen läuft noch verlängert bis Anfang Oktober in der SLB Potsdam.


Der 2. Workshop findet am kommenden Samstag, dem 24. September 2022, von 11-15 Uhr statt. Er ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten:

0176 / 324 505 20 - doreen.stenzel@gmx.de


Kontakt zur Stadt-und Landesbibliothek:

https://www.bibliothek.potsdam.de/





Mein Integrationskurs ist einer von aktuell sechs Deutsch-Sprachkursen für Migrant:innen im bbw Bildungswerk der Wirtschaft in Berlin und Brandenburg, Potsdam, Schlaatzweg 1.

Neue Mitbürger:innen, die Deutsch lernen wollen, können sich informieren unter: https://www.bbw-gruppe.de/standorte/brandenburg/potsdam.html

Tel. 0331 7 200 180

133 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen