Suche

"Ich dachte am Anfang, ich falte hier was. Und gehe mit einem super Kunstobjekt raus!"

Aktualisiert: 23. Okt.

Alte Bücher entfalten sich zu Neo-Schöpfungen im Workshop mit Siegrid Müller-Holtz

Kreativ im Pro Arte Atelier von Siegrid Müller-Holtz (Mitte): Hobby-Künstlerinnen Ramona (li) und Andrea
Die strahlenden Workshopperinnen

präsentieren ihre Werke: alte Bücher des letzten und vorletzten Jahrhunderts "ins Bild gesetzt", wie Künstlerin und Kunsterzieherin Siegrid Müller-Holtz aus Caputh ebenso rätselhaft wie vielversprechend für ihren Workshop zum 5. KreativHerbst in Schwielowsee in Aussicht stellt. Sie nennt ihr Upcycling-Vorhaben mit einem schlichten Motto fast wie aus der Recycling-Industrie: "Wiederverwertung von ausrangierten Büchern". Nicht so in ihrer Kreativ-Werkstatt!

Andrea aus Geltow holte sich Hauffs Märchen aus fremder Bibliothek kostenlos über eine ebay Kleinanzeige auf den Werktisch und gestaltet ein "märchenhaftes" Buchobjekt - mit persönlicher Motivation durch ihre Märchenbegeisterung als Kind. "Ich liebe alles, was mit Büchern zu tun hat: lesen. blättern, ansehen." Aber dies hier und heute sei "eine ganz andere Art mit Büchern umzugehen."







Dieser Hebbel-Band verließ eine heimische Bibliothek in Ferch und taucht verwandelt und großformatig auf 40x40 cm Malpappe im Atelier Pro Arte in Caputh wieder auf - mit Gedanken des Schriftstellers zum "unergründlichen Widerspruch des Lebens", hand- schriftlich von der Upcycling-Hobbykünstlerin in ihre Collage eingefügt.



Ramona aus Werder entdeckte in der Büchertausch-Telefonzelle in Geltow auf der Hauffstraße einen bibliophiles Buch mit Aquarell-Einband. Und setze den Buchdeckel verfremdend mit asiatischer Schriftrolle und gerissenen wie gefalteten Buchseiten "ins Bild" - zukünftig auch im Schattenfugenrahmen, wie sie hier schon einmal ausprobiert:


"Ich habe heute erlebt, dass mein Kurs funktioniert!"

Das erstaunt und beruhigt Siegrid Müller-Holtz. Wie kann das funktionieren: Bücher aus Altbeständen auseinandernehmen und in neuer Gestalt wiederbeleben? Und das in nur vier Stunden kreativer und handwerklicher Arbeit?


Da gehört was zu:

tabula rasa - im echten Wortsinn: eine freie Tischfläche mit komfortablen Arbeitsplätzen:


Werkzeug aus Maler- und Handwerkerbedarf:


eine Schatzkiste mit Fundsachen aus Natur und Kultur:

ein Werktisch zum Tackern und Hämmern:

ein anregendes Ambiente - drinnen mit Buchskulpturen und -collagen der Künstlerin als Inspiration ...


... und mit Blick nach draußen auf den Garten am Havelufer, der sich heute in herbstlicher Hochform zeigt:


eine kunstpädagogische Begleitung durch Siegrid Müller-Holtz - kundig und zurückhaltend zugleich, in der Spanne von Modelllernen und kreativer Freiheit, von der eine Fercher Teilnehmerin sagt: "Bei aller Anweisung hab' ich das Gefühl, das ist trotzdem noch mein Ding!"




"Ich bin immer gern ein Reißer!"
Foto auf Wunsch weichgezeichnet

Provokation gehört dazu, wenn Teilnehmerinnen mit Ehrfurcht vor dem Gedruckten und Literarischen mutig und nicht regelkonform auf den Weg zum eigenen Kunstwerk gelockt werden sollen.


Sagt's und macht das Zerreißen von Buchdeckeln und Buchseiten vor. Siegrid Müller-Holtz motiviert mit ihrer langjährigen Praxiserfahrung: "Ich probier' zunächst immer was aus."


"Wir gucken uns die Materialien an, die mitgebrachten Bücher, legen sie auf die Arbeitsfläche, verschieben sie, zerreißen sie, - und dann entwickeln sich unsere Ideen."


Hier geht's per Klick auf den Pfeil > rechts zum virtuellen Gang durch den Kreativraum:

Und später regt die Künstlerin an: "Geht mal mit zur Schatzkiste, da kommen euch noch neue Ideen!"


"Kunst, kein Kunstgewerbe!"

Das nimmt sich Andrea vor, heute als Lehrling wie sonst in ihrem Beruf als Kunsterzieherin.


"Nicht zu dekorativ! Nicht noch mehr Gold! Weniger ist mehr", weiß Siegrid Müller-Holtz aus Erfahrung und bremst gelegentlich den Gestaltungsdrang ihrer Kunstschaffenden.


Und dann, nach vier konzentrierten, aber auch vergnüglichen Stunden im Atelier Pro Arte, schließlich die erlösende, fast biblische Erfahrung:


"Und sie sahen alles an, was sie gemacht hatten, und es war gut!"



"Ich bin total geflasht, was wir in vier Stunden hingekriegt haben! Die Ideenfindung hat die meiste Zeit gedauert, eine Vision zu entwickeln. Aber dann! Alles super klasse!", so lässt sich Ramona hinreißen. Sie hat die Zustimmung aller Akteurinnen an diesem erfüllenden Kreativtag im KreativHerbst 2022.




Die drei Damen aus dem Workshop im Atelier Pro Arte gehen hochzufrieden mit ihren Schöpfungen nach Hause, am frühen Abend des 8. Oktober 2022. Mit einem letzten Blick auf ein Abendrot mit Anklängen an Schöpfungsmythen:


*****

Am kommenden Samstag, dem 15. Oktober 2022,

sind noch Plätze frei

für ein Gestaltungsabenteuer mit alten Büchern

von 14 - 18 Uhr.

Mutige und Gestaltungsfreudige, auch ohne Vorkenntnisse,

melden sich zum Workshop an und erfahren Einzelheiten von:


Siegrid Müller-Holtz

Altelier pro Arte

Weinbergstraße 20

14548 Schwielowsee, OT Caputh

Mobil: 0160 59990766

Mail: siegrid@mueller-holtz.de




144 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen