Suche
  • crystalcove15

"Winterzeit" 2021 in der SchlossGalerie Haape

Aktualisiert: 28. Dez. 2021

Lichte Farben, muntere Motive, variable Medien und ein kunterbuntes Rahmenprogramm hellen die Winterwochen auf


Wie ein Wunder - passend zur adventlichen Vorfreude auf das Jahresende - hat Galeristin und Künstlerin Melanie Haape mit ihrer Künstler-Crew für die neue Ausstellung die Galerie mit vielfältigen Exponaten bestückt.



Auf der 8. Ausstellung in der SchlossGalerie Haape

präsentieren diese Künstler ihre Werke:


Kiki Sting, Schönes für den Garten in Glas und Metall

Thomas Freundner, Tagesskizzen in Aquarell, Bilder in Öl

Roland Wetzel, Bronzegüsse

Rieke Schmieder, Bilder in Acryl und Aquarell

Eric Herrmann, Fotografie

Andrea Bielicki-Helms, Keramikobjekte

Sabine Breithor, Keramikfiguren

Melanie Haape, Bilder in Öl, Acryl und Aquarell


Die Vernissage ist am Samstag, dem 13. November 2021, um 15 Uhr. Heute, eine Woche vorher, komme ich schon mal auf Melanies freundliche Einladung zum Preview.

Der Garten vor der Galerie ist in Herbstfarben gekleidet, der Kater von nebenan ein erster neugieriger Zufallsbesucher.

In den Galerie-Bäumen mit fast kahl geschüttelten Zweigen hängt Kunst, wie zum Trost für den Blätterschwund im fortschreitenden Herbst. Die farbigen Glaskugeln mit Metallaufhängung stammen aus der Werkstatt von Kiki Sting, Freiformschmiedin aus Hildesheim und seit 2002 freischaffend in der "Kunst des Schmiedens". Welch eine Lebenskurve: vom Studium der Philosophie, Romanistik und Politikwissenschaft zur Metallgestalterin!


Kiki Stings Kugeln und Figuren sind zum Abhängen und gleich zum Mitnehmen für kleines Geld. Allesamt erhellende Geschenke für den eigenen Garten. Oder Überraschungsgaben zu Weihnachten.



Drinnen in den Galerieräumen legt die Galeristin letzte Hand an. Mit dabei ist das Künstlerpaar Sabine Braun und Siegfried Gwosdz aus Geltow.


Aus der Aluminium-Schatztruhe von Thomas Freundner holen die drei Künstler seine Tagesskizzen ans Licht und packen sie kundenfreundlich in zwei offene Holzkisten um: Aquarelle mit Ansichten von Schwielowsee und dem PM-Umland, von Potsdam und Berlin. Alle tragen im Stempel unten rechts das Datum ihrer Herstellung. Freilichtmalerei ist eines der Markenzeichen von Thomas Freundner, Tagesskizzen sind ein weiteres. Seit dem 1. Januar 2021 ist der Caputher Künstler unermüdlich jeden einzelnen Tag losgezogen, um im Freien - en plein air - Skizzen von Landschaften und Architekturen auf seinem Malblock festzuhalten und diese mit Aquarellfarben auszugestalten. "Die Motivsuche ist das Spannende dabei, aber auch das Unkalkulierbare", sagte er mir zu einer früheren Ausstellung im Jahr. Sein sensibles Auge entdeckt auch im Schmuddelwetter und in Bauruinen malwürdige Ansichten.

Auf einem digitalen Bildschirm an der Wand können Galeriebesucher Freundners Malprozess verfolgen - und sich ein Aquarell nach ihrem Motivgeschmack oder auch nach ihrem Lieblingsdatum aussuchen, das Original in DIN-A4-Größe mit Passepartout aus den Holzkisten ziehen, zur Verkaufstheke bringen und gleich mit nach Hause nehmen. Keine langen Wartezeiten bis zur Finissage im Frühling 2022!

Zu schade, wenn Tagesskizzen wie diese vom 14.02.2021 mit der zugefrorenen und verschneiten Havel in Caputh bis zum nächsten Jahr in der Holzkiste überwintern müssten!


Thomas Freundners zweites Medium sind Ölfarben auf großformatiger Leinwand für großzügige Räume.


Eine ganz andere künstlerische Handschrift in einem ganz anderen Medium entdecke ich in den Bronzegüssen des Bildhauers Roland Wetzel, mit Wurzeln in Taucha bei Leipzig und Ausbildung u.a. an der Hochschule für Kunst und Design Burg Giebichenstein. Dort arbeitet er auch in der burgeigenen Bronzegießerei. In den Räumen der SchlossGalerie verteilen sich Männer- und Frauenskulpturen aus seiner Meisterhand in unterschiedlichen Posen und in wechselnden anregenden Nachbarschaften mit anderen Kunstwerken.


Rieke Schmieder lebt ihren Kindheitstraum vom Künstlertum. Menschen, Tieren, Landschaften und auch Maschinen gibt sie durch ihre Kunst ein eigenes Profil. Seit 2006 bietet die Meisterschülerin von Alfio Rapisardi in Florenz ihre Kunst in ihrer Galerie in Tangermünde an. Auf Reisen und in Workshops bringt sie interessierten Zeitgenossen Kunst und Kultur näher.










Für ihre Schnellporträts ist Rieke Schmieder bekannt und ein Kundenmagnet.

Wir können sie beim Porträtzeichnen live erleben,

kurz vor Weihnachten, am 4. und 5. Dezember 2021,

in der Schlossgalerie Haape.


Eine weitere Form ihres künstlerischen Ausdrucks hat die Künstlerin als Body-painting-Tänzerin gefunden. Mit ihrem eigenen Körperabdruck auf großformatiger Leinwand schafft sie die Ausgangslage für ebenso originelle wie vielschichtig-schöne Kunstgebilde, wie im Bild links: "Die fruchtbare Seite des Vulkans".


Eric Herrmann aus Caputh hat Bio-Diversität und Ökologie studiert. Mit seiner Ausbildung zum Ranger und Professional Field Guide arbeitet er mit bei TARUK, dem Haape'schen Touristikunternehmen in Caputh für besondere Individualreisen weltweit. Für die Ausstellung "Winterzeit" hat er sein fotografisches Auge auf die heimische Tierwelt gelenkt: "Enten am Caputher Wentorfgraben", "Eisvogel", "Vogelgezwitscher"; und einen Fotokalender 2022 für den Weihnachtsverkauf zusammengestellt.


Andrea Bielicki-Helms gestaltet in ihrer Werkstatt nahe Oldenburg in Niedersachsen Objekte und Figuren aus Ton mit verschiedenen Brenntechniken. In ihren Gebrauchsgegenständen verbindet sie Schönes und Nützliches. Allen ihren Keramikobjekten gemeinsam ist das künstlerisch individuelle Zusammenspiel von Farben, Mustern und Haptik, in das sie Einflüsse aus verschiedenen Kulturen und lokale Alltagseindrücke einfließen lässt.


Sabine Breithor - mit eigener Werkstattgalerie in Michendorf - bleibt mit ihren Keramikfiguren ein beliebter Dauergast in der Schlossgalerie. Diesmal präsentieren sich König und Königin als Lichtgestalten: an neuer Position vor dem Ausblick in den Galerie-Garten.





Melanie Haape weckt mit südafrikanisch inspirierten Motiven aus ihrem Ursprungsland unmittelbar Fernreiselust - gegen den winter blues.

Mit einem ihrer neuesten Acrylgemälde, "Winterstimmung", setzt sie einen auch heimisch zu deutenden Akzent und schenkt der aktuellen Ausstellung das Themenbild.


So weit mein Preview. Ein Blick fehlt noch, dann gehe ich mit einem Bildersturm vor Augen und im Kopf reichlich beschenkt davon. Am Seeufer in Melanies Garten hat Steffen Brünner seine künstlerischen Spuren hinterlassen. Farbenfrohe Fischkörper aus Holz ducken sich auf ihren Eisenstäben ins Schilf. In ihre Bäuche hat sich ein gieriger Hai eingenistet, das essentielle Eingeweide verschlungen. "Hier stehen Steffens Stücke von einer früheren Caputher Kunsttour. Seine Kritik an der Bankkrise 2008!" Das ist Melanies Lob für Kritik in der Kunst. Als farbenfröhliches Mahnmal haben die Hai-Fische einen trefflichen Platz gefunden!


*****


Die Ausstellung "Winterzeit - Festliche Vielfalt zur Jahreszeit" wird am 13. November 2021 um 15 Uhr für Gäste eröffnet. Jede Künstlerin und jeder Künstler stellt sich dieses Mal selbst vor - im bekannten gastlichen Rahmen, den die Familie Haape zelebriert.


Galeriebesucher haben freien Zutritt ab dem 14. November 2021, jeweils donnerstags, samstags und sonntags von 12 bis 18 Uhr. Open ending: "Winterzeit" wird über das Jahresende hinaus bis in den Januar / Februar 2022 verlängert.


*****


Für den Advent 2021 verspricht die SchlossGalerie Haape zusätzlich ein stimmungsvolles Rahmenprogramm zur Kunstausstellung:


28.11.2021 - 15 Uhr: Posaunenchor Caputh, Leitung Hans-Joachim Müller

04.12.2021 - 16 Uhr: Vokalensemble Papillon Potsdam

04./05.12.2021: Schnellporträts mit Rieke Schmieder

19.12.2021: SoNG aus Caputh - Gemeinsam Singen ohne Noten

www.schlossgalerie-haape.de

Mobil 0170 5248891



(c) Die Bildrechte für die Kunstobjekte wie auch die Künstlerporträts liegen bei der SchlossGalerie Haape. Die Fotos im Garten und in den Galerieräumen stammen von mir.



149 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen