Suche
  • Hilda Steinkamp

"Momente des Magischen"

Die 6. Ausstellung in der Schlossgalerie Haape in Caputh wird am 14. August 2021 eröffnet


Und ich bin am 14. August auf alternativem Wege: nach Frankreich in die Champagne, bei 26° in der Landschaft und 2° in den Sektkellereien. Deshalb heute schon ein kurzer Besuch bei Galeristin und Malerin Melanie Haape. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, die meisten Exponate hängen oder stehen schon.


„Momente des Magischen - Botschaften märkischer Künstler“ - eine Ausstellung, die unterschiedlichste Werke unterschiedlichster Künstler im Galerieraum versammelt.


Der Spreewälder Künstler Eike Rothe aus Lübbenau stellt seine Figuren aus Holz und Bronze aus.








Collagen, Gemälde und Holzschnitte steuern vier Schwielowseer Künstler bei:


Siegrid Müller-Holtz aus Caputh ist mit zahlreichen Buch-Text-Collagen vertreten. Sie verwertet alte Bücher weiter und wertet sie auf - mit Techniken des Upscaling.






Thomas Freudner aus Caputh bringt Ölgemälde mit, in diesem Jahr auf Rügen pleinair entstanden, dazu Tagesskizzen von jedem Tag des Jahres 2021, zu Stadt- und Naturmotiven rund um den Schwielowsee, aus Potsdam und Berlin.




Grafiker Siegfried Gwodsdz aus Geltow präsentiert seine farbigen Holzschnitte.











Und Malerin Melanie Haape selbst zeigt Arbeiten in Öl und Aquarellfarben mit Motiven ihrer afrikanischen Ursprungslandes.








Zur Vernissage am 14. August ab 15 Uhr liefert die Singer-Songwriterin Anne Fischer den musikalischen Rahmen.



Wir schwatzen noch eine kleine Weile, noch hat der Countdown nicht begonnen.

Was kommt als nächstes, Melanie?

Die Ausstellung „Horizonte – nah und fern“ vom 25. September bis 24. Oktober mit zwei Berlinerinnen, der Malerin Monika Sieveking und der Bildhauerin Hella Horstmeier.


Und was hast du für 2022 im Sinn, Melanie?

Oh, eine noch lebendigere Malerkolonie als bisher. Seit August 2020, als wir diese Galerie eröffnet haben, nach 12, 13 Jahren Baumarathon und 'verbrauchten' 2, 3 Architekten, haben wir schon mehr al 20 Künstler hierher gelockt. Aber bis dahin hat es so lange gedauert. Und dann kam Corona! OMG! Aber dann, im Sommer 2020, hab ich entschieden: Liebe Freunde, wir machen das Ding auf! Wir wissen nicht, was kommt. Ich hab noch Nachholbedarf. Ich will eine Galerie unter Adrenalin! Die Kunstszene hier soll in Bewegung bleiben, mit Musik, Vorlesungen und Drinks und guten Gesprächen. Keine festen Ausstellungen mehr, monatlicher Wechsel, zu viel Stress und Hektik. Lieber gleitender Wechsel: vier Wochen für einen Künstler, sechs Wochen parallel für einen anderen usw. Ich habe meine Besucher gefragt: Sie möchten Ausstellungen mit mehreren verschiedenen Künstlern.


Dann sollen sie kommen,

die Tagestouristen aus Belgien und Bayern und Berlin.

Wir sind bereit!




Die Ausstellung "Momente des Magischen" ist bis zum 12. September 2021 geöffnet, donnerstags, samstags und sonntags von 12 bis 18 Uhr.

55 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen