Suche
  • Hilda Steinkamp

Hohe Sprünge, heiße Klänge, helle Funken

Aktualisiert: 15. Aug.

Das 20. Fährfest 2022 zu Wasser und am Ufer, auf Bühnen und am Nachthimmel lockt Tausende ans Caputher Gemünde

Das Frauenballett des Wasserskiclubs Caputh "Preußen" e. V.

Nach einem kurzen Freitagstief reißt der Samstag, 6. August 2022, den Wolkenhimmel wieder auf, die Menschen rund um den Schwielow und entlang der Achse Bad Belzig - Berlin aus ihren Wochenend-Komfortzonen und schließlich die begeisterten Festbesucher von ihren Wiesensitzen an beiden Havelufern zwischen Fähre und Eisenbahnbrücke am Caputher Gemünde:


Denn das 20. Fährfest ist explosiv!
Seifenblasen als hauchzarter Startschuss von Kerstin Hoppe, Bürgermeisterin von Schwielowsee (re), und Kathrin Freundner, Ortsvorsteherin von Caputh

Explosiv - gefühlt, nach zwei Jahren lähmender Vergnügungssperre zu Pandemiezeiten. Und echt!


Keineswegs eine Seifenblase von schwindender Schönheit:

Ingrid und Wolfgang Protze

"Seifenblasen leben nur Sekunden, dann sind sie verschwunden", so intoniert das Quartett der Obstkistenbühne Ferch auf der Fähre. Und so sieht und hört es sich live an: https://youtu.be/P15muGhrLzQ



Die Tragfläche von Fährschiff Tussy II für Autos, Räder und Passagiere verwandelt sich heute am frühen Nachmittag in eine Ehrengasttribüne.


In Aussicht stehen 10 Stunden pralles und vergnügliches Festprogramm von 14 bis 24 Uhr - mit nachhallender Wirkung für das kollektive Bewusstsein einer Gemeinde, die für ihre 10.000 Einwohnern ein Fest wie für eine ganze Kreisstadt vom Stapel laufen lässt.


Showtime der Extraklasse


Unterwasserabenteuer inbegriffen

Das Läuferinnen-Duo Bürgermeisterin Kerstin Hoppe und Schauspielerin Gerit Kling, eben noch in kleidsamer Tracht auf gesellschaftlicher Bühne, soll um 15 Uhr die Wasserski-Show eröffnen. Es startet synchron mit Herreneskorte und fällt ebenso zeitgleich ins Wasser - und damit auch das geplante Interview. Der Videomitschnitt ist eindeutig: petal_20220808_144210.mp4

Eine Lokalpolitikerin wie Kerstin Hoppe mit 20 Jahren Training im Amt nimmt den Reinfall sportlich, startet erneut durch - dieses Mal auf Solofahrt und im Schlepptau hinter William Grohs auf dem Jet-Ski, kommt souverän in den Stand:

und winkt mit konzentrierter Gelassenheit ihren Getreuen am Ufer zu, auf dem stillen Foto wie im bewegten Videoclip: https://youtu.be/1zsZV1nmu14

Foto: MAZ

Temporeiche und akrobatische Shows auf Wasserskiern hinter Power-Booten und Jet-Skis:


auch mit sanfterer Gangart auf dem Brett für Nachwuchstalente wie den vierjährigen Moritz auf seinem Brett: https://youtu.be/1zsZV1nmu14


Moritz-Fotos:

Sarah Burde




Selbst Horizontalflug, Salto mortale und Schanze schrecken nicht, hier im Bild oder im Videoclip auf YouTube: https://youtu.be/kCXc9_2Rs2A

https://youtube.com/shorts/ugAto1Ky-EU

Fotos: MAZ


Die Märchen-Inszenierung "Alice im Wunderland" wird auf Wasserskiern in minuziös durchdachter Choreografie und farbenprächtigen Kostümen aufgeführt:

Die kurzen Videoaufzeichnungen lassen noch einmal Märchen-Highlights miterleben:

https://youtu.be/_PRY-j-WxbY, https://youtu.be/jwyJfIvrqdk


Die Konzeption, Kostümierung, Choreografie und Regie bei diesem Wasserbühnenstück liegen - wie schon in den vergangenen Jahren - bei Julia Hüller aus Caputh: langjährige Wettkampfsportlerin und beruflich gefragt als Life Coach für Mentaltraining und Stresstherapie. Und heute als Schauläuferin in einer Märchenrolle zu bewundern.


Oben auf dem Control Tower begleitet Schauspielerin Gerit Kling (Foto 3: Leon Kling) die Märchenhandlung mit stimmlicher Dramaturgie. Lautsprecher entlang der Ufer erreichen das gespannte Openair-Publikum.

In den Spielpausen, wenn die Wasserski-Boote die Kurve drehen vor Eisenbahnbrücke und Fährschiffroute, hält Moderatorin Sabrina Rucks (li) das Publikum auf dem Laufenden.


Die Kostüme der Märchenfiguren sind üppig und kostspielig und doch finanzierbar, dank der € 7.000 an Sponsorengeldern, vor allem von Rewe Caputh und Camping Himmelreich, die Julia Hüller mit der Werbetrommel und dem zugesagten Schaulauf mit Sponsoren-Flaggen eingetrieben hat:

Foto: Sarah Burde

Sponsoren-Flaggen ziehen mit Wasserskiläufern über die Havel - Foto: Julia Hüller

Die Geschäfts-Logos einiger Hauptgeldgeber kleiden den Control Tower plakativ ein

Junior-Campingchef Maximilian Grohs ist mit Partnerin Sarah Burde, Fünfkampfsportlerin sowie Sport- und Gesundheitstrainerin in Caputh, und Sohn Moritz aktiv, er auf dem Trockenen als Interviewpartner von DMAX, die heute für ihre Fortsetzungsserie "Der Camping Clan" frisches Material für eine neue Staffel einheimsen; Sarah und Moritz auf Brettern zu Wasser.

Entworfen von Julia Hüller, wird das Märchengewand für Sarah Burde und ihre Show-Kolleginnen von Kostümbildnerin Corinna Schwarzkopf angepasst.


Foto: Leon Kling @capturedbykling

Leon Kling (Instagram: @capturedbykling) ist mit der Kamera den Wasserski-Läufern auf der Spur. Hier können Sie durch seine Fotoserie blättern (mit Pfeil >):


Die Leckerbissen-Meile am Flussufer schmeckt süß bis salzig, regional und mediterran. Tankstellen bieten alles zwischen null- und hochprozentig an. Lokale Gastronomen wie Kamerad:innen der Freiwilligen Feuerwehr schenken ein und teilen aus:


Spaßvielfalt für die Jüngsten wartet auf beiden Havelufern und über die Schlafenszeit hinaus:

Live- und Disco-Musik am laufenden Band aus allen Jahrzehnten seit den 1950ern trifft alle Geschmäcker, lockt alle Generationen mit diversen Tanzstilen auf die Bühnen beider Flussufer (Foto-Show mit dem Pfeil > rechts starten):

Diese Solisten und DJs sorgen für anhaltende musikalische Hochstimmung: DJ Flying Sounds, Nick Howe, Karina Klüber, Mario Nowack (Robbie Williams Double), HDS and Friends, Torsten Dehnert (Roland Kaiser Double).


Ein Wasserfeuerwerk bildet den Abschluss des Fährfestes - über die Länge von 480 funkelnden Sekunden. Es stellt so manch eine lokale Raketensalve zu Silvester in den Schatten:

Die zündenden Ideen wie die operative Präsenz beim pyrotechnischen Spektakel garantieren Dipl.-Ing. Mathias Mertschenk und sein Team von der Potsdam Musik GmbH. Die gesamte musikalische Veranstaltungstechnik auf den Bühnen des Fährfestes stammt ebenfalls aus seinem Kreativbüro. Hier geht's zu einer Live-Show des Raketenfeuers: https://youtube.com/shorts/P9E5yYozODY


Explosiv, exklusiv - weil ein Netzwerk an kreativen Köpfen und helfenden Händen hinter dem Fest steht!

Um 14 Uhr ist Eröffnung des 20. Fährfestes 2022. Ehrengäste versammeln sich auf dem Fährschiff Tussy II, das mittig auf der Havel ruht. Kerstin Hoppe begrüßt die Gäste auf der Fähre und an den Havelufern.

Kerstin Hoppe vorn, hinter ihr (v. li) Thomas Freundner - Kathrin Freundner (Ortsvorsteherin Caputh) - Karsten Grunow (Fährmann) - Matthias Fannrich (Ortsvorsteher Geltow) - Gerit Kling (Schauspielerin) - Guido Beermann (Minister für Infrastruktur und Landesplanung BRB) - Daniel Schiffmann (Gemeindevertreter Schwielowsee)

"Das 20. Fährfest - seit der Gemeindegründung in 2003 - das ist Tradition im wahrsten Sinne des Wortes!"

Die Zusammenlegung der drei bis dahin unabhängigen Gemeinden Caputh, Ferch und Geltow zur Gemeinde Schwielowsee war für die damals frischgekürte Bürgermeisterin Hoppe eine besondere Überlegung wert, wie sie dem reinen Verwaltungsakt auch eine gesellige und gesellschaftliche Note verleihen könnte.


"Es ist genau 20 Jahre her, dass Sie, liebe Frau Hoppe, zusammen mit dem Fährmann Karsten Grunow und dem Präsidenten des Wasserskiclubs Caputh, Heiko Hüller, dieses Fest initiiert haben.

Ihr Anliegen war es, die Menschen in den drei Ortsteilen Caputh, Ferch und Geltow einander näherzubringen",

so würdigt Minister Beermann in seiner Ansprache die Initiative der Bürgermeisterin. "Das Fährfest ist mittlerweile zu einer wichtigen Institution für die Region geworden!" Die heutigen Besucherströme aus Gegenden weit über Schwielowsee hinaus geben ihm recht.

Minister Guido Beermann

Die Lifeline über Wasser zwischen Caputh und Geltow war ja zur Gemeindegründung lange schon rege. Seit 1853 überquerte zwischen beiden Ortsteilen zunächst eine hölzerne Wagenfähre die 80 m breite Havel mit Rudern und Staksstangen. Seit 1998 steuert Karsten Grunow das stählerne Fährschiff Tussy II motorisch, es löste das altgediente Mutterschiff Tussy I von 1942 ab.


Der Ideenpool der Bürgermeisterin war 2003 schnell gefüllt mit Fährmann Karsten Grunow und Wassersportexperten Heiko Hüller. Ein munteres Kleeblatt! Das jährliche Fährfest am Caputher Gemünde war geboren! Mit Wasserski-Shows und ab 2013 auch mit bühnenreifen Wasserski-Inszenierungen, einem kreativen Beitrag von Julia Hüller.









Das Organisationsteam: Karsten Grunow - Kerstin Hope - Julia Hüller - Heiko Hüller

Und wird alljährlich von Bürgermeisterin und Fährmann eröffnet - zu Waterkant-Klängen und Schwielowsee-Lyrik der Fercher Obstkistenbühne:

Das Ensemble der Fercher Obskistenbühne: Winfried Rogel - Ingrid Protze - Wolfgang Protze - Gerald Bassing

Angela Junge, beste Kraft im Büro der Bürgermeisterin

"Mein Organisationsteam wäre nicht komplett ohne Angela Junge, meine rechte und linke Hand im Rathaus", schwärmt Kerstin Hoppe.

Wie viele Ideen, Arbeitseinsätze, Trainingsstunden und Netzwerkkontakte, wie viel Marketing und Logistik in die jährlichen Vorbereitungen zum Fährfest eingehen, wie viele Ehrenamtler und Profis konzertiert und nimmermüde mitmachen - Kerstin Hoppe kann in ihrer Festansprache nur stellvertretend ein, zwei Dutzend Mitwirkende namentlich und dankend erwähnen. Schon in ihrer Pressekonferenz zum Fährfest am 27. Juli 2022 war für uns Pressevertreter das komplexe Getriebe hinter dem sommerleichten Fährfest mehr als beeindruckend: https://www.schwielowschwatz.de/post/showtime-am-schwielow-auf-dem-f%C3%A4hrfest-2022




Und weil nach dem letzten Feuerwerksfunken die Tanzfläche noch weiterbebt!

Kein Ende finden bis Mitternacht flotte Musikklänge, flinke Tanzbeine, stille Genießer und sprudelnde Zapfhähne wie Gespräche:


Nach dem Fest ist vor dem Fest

Auch für 2023 sollte der Gedanke eines alten griechischen Philosophen ein zeitgemäßer Leitspruch sein - so wünscht es Minister Beermann der Gemeinde Schwielowsee:


Ein Leben ohne Feste

ist wie eine lange Wanderung ohne Einkehr.

Demokrit (460 - 370 v. Chr.)



Fährfest-Fortsetzung folgt: 2023, 2024 ... Silberjubiläum in 2027!





230 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen